Überwachungs-Softwares: Die beste Lösung für den Schutz Ihres Kindes gegen Gefahren aus der digitalen Welt

Heutzutage im digitalisierten Zeitalter sind Smartphones und Computer, die allesamt auf Knopfdruck Zugriff auf das weltweite Netz ermöglichen, nicht aus unserem Alltag wegzudenken. Diese internetfähigen Geräte sind erschwinglicher denn je und so weit verbreitet, dass sie in der westlichen Welt nahezu jedem Kind von Eltern ohne Wenn und Aber zur Verfügung gestellt werden.

Zum einen ermöglicht der Besitz eines Smartphones oder eines PCs bis vor Kurzem unvorstellbare Möglichkeiten wie Zugriff auf eine schier unerschöpfliche Quelle an Informationen aus dem Internet, eine nahtlose Kommunikation sowie viele anderen Vorteile und zum anderen bergen eben diese Vorteile viele Gefahren, denen der Nachwuchs leicht zum Opfer fallen könnte.

Den verzweifelten Eltern bieten Überwachungs-Softwares die Rettung in der Not, indem sie die Arbeit des Überwachens übernehmen. Somit wird den Eltern dank der leichten Handhabung viel wertvolle Zeit erspart, die sie sonst bei der Überwachung Ihres Sprösslings durch traditionelle Methoden einsetzen müssten und letztendlich lässt sich auf dem Smartphone oder dem PC bequem und zuverlässig verfolgen, wie sich der Sprössling virtuell verhält.

Gefahren, die Ihrem Kind im Internet auflauern

In der heutigen Informationsgesellschaft ist der Gebrauch von Smartphones und PCs bei Kindern selbstverständlich. Jeder Versuch der Eltern, diesen Gebrauch streng im Auge zu behalten, ist leider oft ein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. Es gibt jedoch so viele Gefahrenpotenziale, vor denen man das eigene Kind beschützen muss, aber die scheinbar bewährten traditionellen Methoden einfach kommen zu kurz.

Ungeeignete und nicht altersgerechte Inhalte

Pornographie, Gewaltszenen sowie rassistische Inhalte gehören zu den für Kinder ungeeigneten Inhalten, die im Netz am häufigsten zu finden sind. Nach deutschem Recht haben nur Erwachsene Zugang zu solchen Inhalten, aber bei Angeboten aus dem Ausland greift diese gesetzliche Regelung nicht. Folglich ist es für das Kind recht einfach, Internetseiten mit solchen Inhalten jederzeit aufzurufen. Darüber hinaus beinhalten Videos, besonders Dokumentationen, auf Videoportalen wie Youtube Inhalte, die zur besseren Darstellung der Vorkommnisse auch gewalttätiges Filmmaterial enthalten.

Mobbing und sexuelle Belästigung durch Chats

In den sogenannten Web Chats, wo sich viele Leute gleichzeitig online tummeln, können Kinder leicht Opfer von Mobbing und Belästigungen sexueller Art werden, wenn besonders keine ausreichende Moderation durch Betreiber vorhanden ist. Die größte Gefahr stellen jedoch in Spiele, Foren sowie Apps integrierte Chats dar, die keinen klar erkennbaren Betreiber haben und ohne jegliche Kontrolle auskommen.

Preisgabe persönlicher Daten

Persönliche Daten sind in der heutigen digitalen Welt Gold wert, weil sich dadurch vor allem nützliche Informationen wie die Kauftendenzen des Nutzers ablesen lassen. Kinder können im Umgang mit persönlichen Daten oft sehr leichtsinnig und unvorsichtig vorgehen. Dies führt dann zu vielen Spam E-Mails oder etlichen Gefahren in Form von Belästigungen durch Menschen mit bösen Absichten.

Abzocke durch kostenpflichtige Inhalte

Zu oft begeben sich Kinder auch auf Internetseiten, die vermeintlich durch Gewinnspiele oder Verlosungen Geschenke versprechen. Einige Seiten bieten kostenlose Klingeltöne oder Apps an, wofür sie eine Anmeldung oder ein Abo erforderlich machen. Vielmals verstecken sich hinter dieser Methode Kostenfallen, worüber nur im Kleingedruckten informiert wird. Hinzukommen Online-Spiele, die zwar kostenlos zum Spielen sind, aber für zusätzliche Attribute des Spielcharakters zu In-Game-Kauf über die Telefonrechnung motivieren.

Was leistet mSpy zum Schutz Ihres Kindes?

Dank ihrer vielfältigen und auf die Bedürfnisse der Eltern zugeschnittenen Funktionen bietet mSpy bestmöglichen Schutz gegen die oben erwähnten Gefahren. Die Anwendung lässt sich vom Smartphone aus einfach verwenden und Sie haben Zugriff auf das Smartphone, den PC sowie das Tablet Ihres Kindes. Mit mSpy können Sie:

  • Von Ihrem Kind gesendete und empfangene Nachrichten empfangen.
  • Über soziale Medien wie Facebook oder Skype gesendete und empfangene Nachrichten verfolgen.
  • Apps und Programme kontrollieren und auf Wunsch sperren.
  • Internetaktivitäten in Echtzeit überwachen.
  • Multimedia-Dateien wie Fotos und Videos beim mSpy-Konto sehen.
  • Telefonbuch und Kalender überwachen.

Mehr zu den gesamten Funktionen und Angeboten erfahren Sie auf der Hauptseite und den entsprechenden Unterseiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *